Veranstaltung
Prozess gegen ELA
Prozess gegen 17.November
Haftbedingungen
Solidarität
Staat&Repression
Presse
Erklärungen
Fotos und Plakate
Hintergrund
Aktuelles
Europäisches Sozialforum
in Athen 2006


MAIL

Bericht von Petros Yiotis (kontra) von Montag, dem 05/12/2005

 

2. Anhörung

 

Wegen der fehlenden technischen Infrastruktur wies das Gericht die Forderung nach offiziell aufgenommenen Protokollen über den Fortgang des Prozesses zurück. Abgesehen davon wurde eine private Firma, die von der Vereinigung der Eigentümer von Tageszeitungen bezahlt wird, in den Gerichtssaal zugelassen, um die Ereignisse aufzunehmen und für die Medien zugänglich zu machen. Dies ist eine informelle Absprache.

Von der Verteidigung wurden Einsprüche vorgebracht, betreffend der Unakzeptierbarkeit der Berufung des Staatsanwaltes gegen die ursprünglich freigesprochenen Angeklagten, weil die Berufung keine spezifischen und begründeten Argumente enthält, wie sie vom Gesetz verlangt werden. Diese Einsprüche wurden eingebracht von den Verteidigern von Aggeliki Sotiropoulou und Yiannis Serifis, die im ersten Verfahren freigesprochen wurden, und den Verteidigern von Nikos Papanastasiou und Patroklos Tselentis, die im ersten Verfahren wegen einiger Aktionen verurteilt wurden. Die Staatsanwälte beantragten die Zurückweisung der Einsprüche. Es muss bemerkt werden, dass die Staatsanwälte im Fall von Yiannis Serifis gegen ihren eigenen Antrag Berufung eingelegt haben. Sie hatten beantragt, dass er wegen der Vorschriften freigesprochen werden müsse, das Gericht hat ihn aufgrund von Zweifeln freigesprochen, und die Staatsanwälte legen gegen diese Entscheidung Berufung ein, damit er schuldig gesprochen werden solle!!

Die Verteidigerin Yianna Kourtovic berichtete, ihr wäre aufgefallen, dass aus verschiedenen Richtungen Druck auf die Richter ausgeübt würde. Der Staatsanwalt fühlte sich angegriffen und protestierte.

Dimitris Koufotinas mischte sich mit einer eindringlichen Aussage ein. An das Gericht gewendet sagte er: "Es ist wahr, dass es Druck gab. In einem politischen Verfahren wird politischer Druck ausgeübt. Wir sind in einer Umgebung von vielfältigen Zwängen, die von den Amerikanern, von den Briten und von der Regierung ausgeübt werden. Auch der Minister übt Druck aus. Ich habe auch gehört, dass Mr. Mitsotakis sie bedroht hat. 'Der Vorsitzende soll vorsichtig sein', waren die genauen Worte, die der ehemalige Premierminister benutzt hat."