Veranstaltung
Prozess gegen ELA
Prozess gegen 17.November
Haftbedingungen
Solidarität
Staat&Repression
Presse
Erklärungen
Fotos und Plakate
Hintergrund
Aktuelles
Europäisches Sozialforum
in Athen 2006


MAIL

"Griechischer Terror"

21. April 1967 bis 25. Juli 1974: Militärdiktatur in Griechenland .

17. November 1973: Blutiges Ende der Besetzung des Polytechnikums; 36 Studenten werden umgebracht.

17. November 1974: Die konservative Nea Dimokratia gewinnt die ersten Wahlen nach dem Ende der Diktatur.

23. Dezember 1975: Ein Kommando des 17N erschießt den Athener CIA-Chef Richard Welsh.

14. Dezember 1976: Ermordung von Evangelos Mallios, Folterer vieler politischer Gefangener unter der Junta.

1. Januar 1981: Griechenland tritt der Europäischen Gemeinschaft bei.

18. Oktober 1981: Wahlsieg der Pasok; Andreas Papandreou bildet die erste linke Regierung seit 1945.

15. November 1983: Ermordung des US-Marineoffiziers George Tsantes und seines griechischen Fahrers;

28. März 1984: Ermordung des Diplomaten Kenneth Witty;

8. April 1986: Ermordung des Stahlindustriellen Dimitris Angelopoulos.

Januar 1989: Der 17N verwundet zwei Staatsanwälte durch Knieschüsse;

26. September 1989: Der konservative Parlamentarier Pavlos Bakojannis wird mit dem 45er-Revolver (17N-"Markenzeichen") ermordet.

24. Dezember 1989: 17N-Kommando erobert in einem Militärdepot sechzig Bazookaraketen;

5. Februar 1990: Diebstahl von zwei Raketenwerfern aus dem Kriegsmuseum.

10. Juni 1990: Die erste Rakete trifft die Procter&Gamble-Zentrale in Athen;

Januar bis Mai 1991: Insgesamt sechs Raketenangriffe auf Fabriken und Firmenniederlassungen;

7. Oktober 1991: Ermordung des türkischen Diplomaten Cettin Gorgu.

14. Juli 1992: Beim missglückten Attentat auf den Finanzminister wird ein Passant getötet;

Februar bis März 1993: Raketenangriffe auf fünf Finanzämter;

4. Juli 1994: Ermordung des türkischen Diplomaten Omer Sipahioglou.

19. Januar 1996: Kostas Simitis beerbt als Ministerpräsident Andreas Papandreou;

  28. Mai 1997: Ermordung des Reeders Kostas Peratikos;

April bis Mai 1997: Raketenangriffe auf die Pasok-Parteizentrale, drei internationale Banken und die Residenz des deutschen Botschafters;

8. Juni 2000: Ermordung des britischen Militärattachés Stephen Saunders.

29. Juni 2002: In Piräus explodiert eine Bombe in der Aktentasche von Savvas Xiros - Auftakt vom Ende des 17N.

NK

03.08.02 taz Magazin Hintergrund 79 Zeilen NK TAZ-Bericht S.III
Bem: Chronologie